Logo
Erstes Wiener Lesetheater
Logo
Schnell-Navigation

Lesetheater Lesezeichen 06/2018

Das Programm des 1. WrLT für den Juni 2018.

Nummer 06/2018

Website des 1. WrLT: http://www.lesetheater.at/
E-Mail-Adresse: mail@lesetheater.at


Danksagung
Das Erste Wiener Lesetheater bedankt sich beim Bundeskanzleramt Österreich für die Zuerkennung der Jahressubvention und die schnelle Verfügbarkeit der Mittel.

Traurige Nachricht
Mit Bestürzung und tiefer Trauer mussten wir erfahren, dass unsere langjährige Kollegin und Freundin Hanna Held am 30. April 2018 im 77. Lebensjahr unerwartet gestorben ist. Wir verdanken ihr viele unvergessliche Lesetheater-Aufführungen. In den letzten Jahren hat sie sich besonders um Lesungen des Werkes von Conny Hannes Meyer bemüht und konnte damit große Erfolge feiern. Hanna wird uns fehlen, unsere Gedanken sind bei ihrer Familie.

Nächste Aussendung
Die Aussendung der LeseZeichen-Doppelnummer 07+08/2018 für Juli und August, findet am Dienstag, dem 19. Juni, ab 17:00 wie immer im Restaurant Noosh, Zieglergasse 29, 1070 Wien statt.

Redaktionsschluss
für das Juli/August-LeseZeichen ist am Mittwoch, dem 13. Juni 2018. Schnipsel und Informationen für alle Veranstaltungen im Juli, August und in der ersten Septemberwoche bitte an mail@lesetheater.at oder an Susanna Schwarz-Aschner, Beduzziweg 15/C, 1230 Wien senden.
Redaktionsschluss für den redaktionellen Teil sowie die Rubrik "Weitere Veranstaltungen von Mitgliedern ..." ist am Donnerstag, dem 7. Juni.

Vorankündigung
Im Juli findet auch heuer wieder keine Aussendung statt, die Aussendung für das September-LeseZeichen wird am Dienstag, dem 21. August 2018 sein. Der Redaktionsschluss für das LZ 09/2018 ist am Mittwoch, dem 15. August, für den redaktionellen Teil und die "Weiteren Veranstaltungen ..." am Donnerstag, 9. August.

Mitwirkungsaufruf
Nach einer Idee von HW Käfer wird das 1.WrLT am 1. September 2018 zum Antikriegstag und zum 85. Jahresgedenken an die Bücherverbrennungen am 10. Mai 1933 eine "Lesung der verbrannten Bücher" veranstalten. Alle, die mitmachen wollen, sind aufgerufen, sich unter Angabe des von ihnen zu lesenden Buches bzw. Textes bis 31. Juli 2018 unter mail@lesetheater.at oder bei Susanna Schwarz-Aschner, Beduzziweg 15/C, 1230 Wien anzumelden. Eine Liste der 1933 verbrannten Bücher ist im Internet leicht auffindbar, versucht bitte auch die eher vergessenen Autorinnen und Autoren zu berücksichtigen.
Voraussichtlicher Ort: Judenplatz; voraussichtliche Lesezeit pro Teilnehmer/in: etwa sieben Minuten.

Anmeldungen
für den Chansonabend, am Samstag, dem 15. September 2018, im Tschocherl (Wurmsergasse 42, 1150 Wien) sind mit Angabe der Wunschauftrittszeit bis spätestens 31. Juli 2018 unter mail@lesetheater.at möglich.

Einreichungen
Projekteinreichungen für das Jahr 2019 bitte bis 31. Juli 2018 an mail@lesetheater.at oder an Beduzziweg 15/C, 1230 Wien schicken oder persönlich einem Mitglied des Dreiergremiums übergeben.
Wir erinnern an die beschlossene Beschränkung von acht Projekten pro Mitglied. Eingereichte Projekte müssen im Jahr 2019 verwirklicht werden, da sie sonst verfallen.

Termine
Jour fixe "Frauen lesen Frauen"
Termin und Ort bitte unter der Telefonnummer 0664/54 88 131 nachfragen.

Kleine Wichtigmacherei
Manche Frage ist ein gutes Stück tiefer als auf den ersten Blick. Warum verliebt eigentlich statt einander man nur sich?
http://www.hwkaefer.jimdo.com – die mit dem täglichen Kyoka

Datenschutzgrundverordnung
Sie haben/du hast uns in der Vergangenheit die Einwilligung gegeben, dass wir Ihre/deine e-Mail-Adresse für die Zusendung unseres monatlichen Programm-Newsletters "Lesetheater Leszeichen" verwenden dürfen. Anlässlich der kürzlich erfolgten Rechtsänderung durch die Datenschutzgrundverordnung möchten wir ausdrücklich darauf hinweisen, dass diese Einwilligung durch ein e-Mail mit dem Betreff "unsubscribe" an mail@lesetheater.at jederzeit zurückgezogen bzw. widerrufen werden kann und wir Ihre/deine Daten dann aus unserer Adressdatei löschen. Wenn Sie/du den Newsletter weiterhin bekommen wollen/willst, brauchen Sie/brauchst du nichts zu tun!
Wir möchten weiters darauf hinweisen, dass es für uns selbstverständlich ist, Ihre/deine Daten im Sinne der DSGVO zu schützen. Unsere Adressdatei enthält ausschließlich Namen, Post- und/oder e-Mail-Adressen. Wir haben zu keinem Zeitpunkt fremde Adressdateien gekauft, getauscht oder übernommen. Wir haben auch zu keinem Zeitpunkt die von uns gespeicherten Post- oder e-Mail-Adressen an Dritte (etwa andere Organisationen) weitergegeben.

Spenden erbeten: IBAN: AT95 1200 0006 0261 2806, BIC: BKAUATWW
Über Ihre/deine Spende freuen wir uns auch bei unseren Leseaufführungen sehr!

Grundprinzip des 1. WrLT ist der freie Eintritt bei allen Leseaufführungen.

Wir danken den UnterstützerInnen: Bundeskanzleramt Österreich, Wien Kultur, Basis.Kultur.Wien, Ottakring Kultur – BV Franz Prokop


Erstes Wiener Lesetheater und Zweites Stegreiftheater
Sommerlesungen im Garten 2018
Jeweils Montag, Beginn um 19:00 Uhr

25. Juni
Nicolás Guillén, Afrikanischer Prinz aus Kuba
Verantwortlich: Ruth Aspöck

2. Juli
in memoriam Hansjörg Zauner (zum 1. Todestag): 9.144 gedichtnasenlöcher schießen auf mich bis alles passt
Verantwortlich: Christine Huber

9. Juli
Johann Nepomuk Nestroy, Häuptling Abendwind
Verantwortlich: Christa Kern

16. Juli
Rosemarie Sebek, Er nannte mich Wardi
Verantwortlich: Ottwald John

23. Juli
Erwin Kisser, Strahlende Aussichten
Verantwortlich: Renate Gippelhauser

30. Juli
Alfred-Heinrich-Hommage: Der eingefrorene Hofrat
Verantwortlich: Rose Proszowski

6. August
Verschiedene Autorinnen und Autoren, Böse Wiener G'schichten
Verantwortlich: Helga Golinger

13. August
Rolf Schwendter, Katertotenlieder
Verantwortlich: Hans Jörg Liebscher

20. August
Laszlo Vince, Austria goes Ausland
Verantwortlich: Klaus Schwarz

27. August
Ferdinand Raimund, Der Verschwender
Verantwortlich: Renate Woltron

3. September
Joe Berger, Hofnarr und Poet
Verantwortlich: Sara Berger und Susanna C. Schwarz-Aschner

10. September
Verschiedene Autorinnen und Autoren, Zug um Zug
Verantwortlich: Manuel Girisch

Weinhaus Sittl, Lerchenfelder Gürtel 51, 1160 Wien
(Programmänderungen vorbehalten – http://www.lesetheater.at/)

Die Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt, wir freuen uns aber über Ihre/deine Spende.
Bei Schlechtwetter wird in Sittls Pelikan-Stüberl gelesen.

Gefördert durch die Bezirksvertretung Ottakring (Ottakring Kultur) – BV Franz Prokop


TERMINE:

Dienstag, 5. 6. 2018, 19:00 – ACHTUNG! Thementausch Mai/Juni!
Blaue Stunde
kék óra*mavi saat*modrá hodina*blue hour*heure bleue*hora azul
Gedichte und Texte zum Thema "Gedenkjahr 2018"

JedeR kann Texte mitbringen, vorlesen, vorlesen lassen, zuhören.

Beim Heinrich, Thaliastraße 12, 1160 Wien
Vorschau – nächster Termin 3. 7.: "Gedichte, die wir schon in der Schule gehasst haben"

********************

Mittwoch, 6. 6. 2018, 19:00
Frauen lesen Frauen: Christine Nöstlinger, ABC für Großmütter
Freud und Leid der Großmütter, geordnet nach dem Alphabet

Mit: Heidi Hagl (Gestaltung) - Elisabeth Krön - Lilo Perchtold - Angelika Raubek - Hilde Schmölzer

Amtshaus Wieden, Favoritenstraße 18, 1040 Wien (U1 Taubstummengasse)

Erfrischend und mit viel Humor erzählt die bekannte Wiener Schriftstellerin Christine Nöstlinger von Fastfood-Omas und feine-Gaumen-Omas, von Omas im Armani-Kostüm und Omas, die Yoga machen. So verschieden sie sind, eines haben sie gemeinsam: Das Oma-Sein haben sie sich nicht selbst ausgesucht!

Leserechte mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlag (GmbH), Frankfurt am Main 2018

********************

Freitag, 15. 6. 2018, 19:00
Hedwig Dohm, Vom Stamm der Asra
Lustspiel von 1876, nach dem Spanischen des José de Larra

Mit: Renate Gippelhauser - Manuel Girisch - Christa Kern - Thomas Neumeister-Macek - Rafael Witak - Renate Woltron (Leitung)

Beim Heinrich, Thaliastraße 12, 1160 Wien

Heiteres Liebes-Verwirrspiel um einen Bankier, seine Frau und deren Entourage.

********************

Dienstag, 19. 6. 2018, 14:00 bis 17:00
César Leante, Die schwarzen Guerilleros
Ausschnitte aus dem Roman

Mit: Ruth Aspöck (Dramaturgie) - Werner J. Grüner - Ottwald John - Magdalena Knapp-Menzel
Für die kubanische Musik aus jener Zeit sorgt an den Reglern: Fritz Widhalm

PVÖ-Klub, Lindengasse 64, 1070 Wien

Die Ideen der französischen Revolution streuten bis in die karibischen Inseln aus. Auf Haiti gelang es der Bevölkerung 1804, die französische Kolonialmacht zu vertreiben und die Sklaverei abzuschaffen. Diese Botschaft schwappte auch in den Süden Kubas, wo Sklaven ein elendes Leben führten und sich nach Freiheit sehnten. Einige zogen das Leben in den Urwäldern der Sierra dem Leben auf den Zuckerplantagen vor. Sie konnten einige Jahre bescheiden und arm, aber frei leben. Dann reagierte die spanische Kolonialmacht grausam. In einem regelrechten Krieg wurden die schwarzen Kämpfer, die Cimarrones, besiegt.

An diesem Abend wird an die historischen Geschehnisse (zur Zeit des Wiener Kongresses) erinnert, die tiefe Spuren im Nationalcharakter der Kubaner/innen hinterlassen haben. Bis heute ist Widerstand gegen Ungerechtigkeiten Teil der kubanischen Identität.

********************

Montag, 25. 6. 2018, 19:00
Nicolás Guillén, Afrikanischer Prinz aus Kuba
Lyriklesung

Mit: Ruth Aspöck (Einleitung und Gestaltung) - Werner J. Grüner - Ottwald John - Magdalena Knapp-Menzel

Weinhaus Sittl – Garten, Lerchenfelder Gürtel 51, 1160 Wien
Bei Schlechtwetter im Stüberl.

Nicolás Guillén (1902–1989) war einer der großen Poeten der Négritude der Zwanziger- und Dreißigerjahre. Der kubanische Mulatte lebte als politischer Flüchtling unter schwierigen Umständen in Frankreich und Paris. Nach dem Sieg der Revolution 1959 kam er nach Kuba zurück und trat dort sehr erfolgreich für eine neue Art von Literatur ein, die in deutscher Übersetzung vorgetragen wird. Viele seiner Gedichte wurden mehrmals vertont und zu legendären "Volksliedern".

Lesetheater-Sommerprogramm: Gefördert durch die Bezirksvertretung Ottakring (Ottakring Kultur) – BV Franz Prokop

********************

Montag, 2. 7. 2018, 19:00
in memoriam Hansjörg Zauner: 9.144 gedichtnasenlöcher schießen auf mich bis alles passt
Erschienen im Ritter Verlag

Mit: Erhan Altan - Christian Futscher - Christine Huber (Gestaltung) - Karin Ivancsics - Ilse Kilic - Kurt Neumann - Peter Pessl - Fritz Widhalm u.a.

Weinhaus Sittl – Garten, Lerchenfelder Gürtel 51, 1160 Wien
Bei Schlechtwetter im Stüberl.

Lesetheater-Sommerprogramm: Gefördert durch die Bezirksvertretung Ottakring (Ottakring Kultur) – BV Franz Prokop

********************


WEITERE VERANSTALTUNGEN VON MITGLIEDERN DES 1. WrLT:

Mittwoch, 6. 6. 2018, 19:30
Reisen, Rum & Rituale
Von und mit: Manuel Girisch/Renate Woltron

Wiener Theaterkeller, Hegergasse 9, 1030 Wien
http://www.loserkulturverein.at, 0676/537 02 26

********************

Freitag, 8. 6. 2018, 19:00
Reisen, Rum & Rituale
Von und mit: Manuel Girisch/Renate Woltron

Beim Heinrich, Thaliastraße 12, 1160 Wien
http://www.loserkulturverein.at, 0676/537 02 26

********************

Sonntag, 10. 6. 2018, 14:00
Ein Leben in Reimen (Trude-Marzik-Gedenklesung)
Helam Gautier/Dany Sigel/Bruno Thost

Eberl, Zehenthofgasse 24, 1190 Wien
Knöpferlharmonika: Sergej Fadeev

********************

Montag, 11. 6. 2018, 18:30
Reisen, Rum & Rituale
Von und mit: Manuel Girisch/Renate Woltron

BSL-Kino – Breitenseer Lichtspiele, Breitenseer Straße 21, 1140 Wien
http://www.loserkulturverein.at, 0676/537 02 26

********************

Montag, 11. 6. 2018, 20:00 – jeweils am zweiten Montag des Monats
Zwei Blatt und zwei: Wilde Worte – Literatur, Musik & Kleinkunst (Freie Wildbahn und Wunschgedichte)
Richard Weihs/Gast: Annett Krendlesberger

Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien

Er ist ihr so nah wie ein Bruder. Nicht, dass sie ihm das jemals gesagt hätte, und doch scheint ein Gefühl von verletzter Eitelkeit die Freundschaft zwischen ihnen zu belasten. Als sich Magnus plötzlich verändert und eine Affäre mit ihrer schönen Kollegin beginnt, als seine Solidarität langsam schwindet, der Freund die Freundschaft "verrät", zweifelt sie an sich selbst. Und sie flüchtet nach Rom.
http://www.literaturport.de/Annett.Krendlesberger

********************

Samstag, 16. 6. 2018, 16:00 – Im Rahmen der Ottakringer Festwochen
Uhra, Uhra (Jede Geschichte erzählt Geschichte)
Ferry Kovarik u.a.

Schutzhaus, Steinlegasse 15, 1160 Wien (Flötzersteig 6/Fußgängerbrücke)
Kostenlose Zählkarten: 0664/65 88 037, info@das-schutzhaus.at, 0650/41 88 139 oder Informationszentrum Amtshaus Ottakring, Parterre

Erinnerungen aus der Zeit des 2. Weltkriegs und der Nachkriegszeit – heitere Anekdoten und besinnliche Geschichten von Zeitzeugen.

********************

Montag, 18. 6. 2018, 19:00
Reisen, Rum & Rituale
Von und mit: Manuel Girisch/Renate Woltron

Café Kreuzberg, Neustiftgasse 103, 1070 Wien
http://www.loserkulturverein.at, 0676/537 02 26

********************

Mittwoch, 20. 6. 2018, 19:00
Reisen, Rum & Rituale
Von und mit: Manuel Girisch/Renate Woltron

Café Raimann, Schönbrunner Straße 285, 1120 Wien
http://www.loserkulturverein.at, 0676/537 02 26

********************

Mittwoch, 20. 6. 2018, 19:30
Drei Wochen gnä' Frau
Monika Schmatzberger

Theatertreff Ybbsstraße, Ybbsstraße 15, 1020 Wien
Reservierungen: 0676/418 39 18

********************

Donnerstag, 21. 6. 2018, 18:00 – Im Rahmen der Ottakringer Festwochen
Gedenk- und Bedenkjahr 1938
Ferry Kovarik

Festsaal des Amtshauses, Richard-Wagner-Platz 19, 1160 Wien, 2. Stock
Die unbedingt notwendigen Zählkarten sind im Informationszentrum im Amtshaus Ottakring, Parterre, erhältlich.

In Zusammenarbeit mit dem Bezirksmuseum Ottakring werden damals verbotene Werke einiger Wiener jüdischer Künstler mit dem Schwerpunkt Ottakring präsentiert.

********************

Mittwoch, 27. 6. 2018, 19:00
Reisen, Rum & Rituale
Von und mit: Manuel Girisch/Renate Woltron

read!!ing room, Anzengrubergasse 19/1, 1050 Wien
http://www.loserkulturverein.at, 0676/537 02 26

********************

Donnerstag, 28. 6. 2018 bis Freitag, 29. 6. 2018, 8:45 (Treffpunkt)
Geschlossene Grenzen – Gefährliche Flucht (Interaktives Theater mit geführter Tageswanderung zur Judenflucht von 1947 – Schauspiel im Krimmler Achental)
Heide Maria Hager/Andreas Kosek u.v.a.

Treffpunkt: Tourismusbüro, Oberkrimml 37, 5743 Krimml
Weitere Infos: http://www.teatro-caprile.at

********************

Freitag, 29. 6. 2018, 19:00
Reisen, Rum & Rituale
Von und mit: Manuel Girisch/Renate Woltron

Heuriger Schneider Gössl, Firmiangasse 9–11, 1130 Wien
http://www.loserkulturverein.at, 0676/537 02 26

********************

Sonntag, 1. 7. 2018 bis Montag, 2. 7. 2018, 8:45 (Treffpunkt)
Geschlossene Grenzen – Gefährliche Flucht (Interaktives Theater mit geführter Tageswanderung zur Judenflucht von 1947 – Schauspiel im Krimmler Achental)
Heide Maria Hager/Andreas Kosek u.v.a.

Treffpunkt: Tourismusbüro, Oberkrimml 37, 5743 Krimml
Weitere Infos: http://www.teatro-caprile.at

********************

Freitag, 13. 7. 2018 bis Sonntag, 15. 7. 2018, 9:00 (Treffpunkt)
Auf der Flucht – Gargellen – Sarotla – Schweiz/Vorarlberg 1938 (Interaktives Theater mit geführter Tageswanderung)
Katharina Grabher/Andreas Kosek u.a.

Treffpunkt: Kirche zur Hl. Maria Magdalena, 6787 Gargellen
Weitere Infos: http://www.teatro-caprile.at
Ehrenschutz: Herr Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen

********************


ANMERKUNGEN ZUM "ELEKTRONISCHEN LESEZEICHEN":

Sollte es mit diesem Mail irgendein Problem geben, bitte Nachricht mit Beschreibung des Problems an mail@lesetheater.at.
Sollten Sie/solltest du das Lesezeichen künftig nicht mehr bekommen wollen, bitte ein Mail mit dem Betreff "unsubscribe" an mail@lesetheater.at senden. (Dieses sollte Ihre/deine Postadresse beinhalten, falls Sie/du das Lesezeichen stattdessen per Post erhalten wollen/willst.)
Auch für weitere Wünsche, Anregungen etc. steht die Web-Admina unter mail@lesetheater.at zur Verfügung.


--
Impressum:
Herausgeber: Erstes Wiener Lesetheater und zweites Stegreiftheater
Für den Inhalt verantwortlich: Susanna C. Schwarz-Aschner, Beduzziweg 15/C, 1230 Wien
Verlagspostamt: 1230 Wien. Erscheint monatlich.
Bankverbindung: IBAN: AT95 1200 0006 0261 2806, BIC: BKAUATWW
Website des 1. WrLT: http://www.lesetheater.at/