Logo
Erstes Wiener Lesetheater
Logo
Schnell-Navigation

Weitere Veranstaltungen von Mitgliedern des 1. WrLT

Aktuelle Termine

Sonntag, 1. 3. 2020, 14:00 bis 18:00
GIVE-away-Fest (Schenken und Begegnen – auf gleicher Augenhöhe)
Reinhard Urban

B.R.O.T., Promenadeweg 5, 1230 Wien (Bus 254 oder 253 von Bahnhof Liesing bis Kalksburger Kirchenplatz – Mackgasse bis zur Liesing, rechts Fußweg entlang der Liesing bis zur Fußgängerbrücke – Promenadeweg 5; mit PKW Zufahrt bis zur Toreinfahrt Promenadeweg 3)
Gemeinschaft B.R.O.T. – Projektführung

Findet bei jedem Wetter statt; Eintritt frei; Essen (Jause, Kuchen) und Trinken bitte mitbringen.

Gegenstände, die zum Verschenken beim Give-away-Fest mitgebracht werden, sollen funktionstüchtig, sauber und benutzbar sein. Sehr große Gegenstände, wie Betten, Kästen, und dergleichen, bitte per Foto und Beschreibung anbieten, aber nicht mitbringen. Alle zum Verschenken mitgebrachten Gegenstände, welche am Ende des Give-away-Festes noch vorhanden sind, erhält ein Kost-Nix-Laden. Bitte um Anmeldung (bis spätestens 26. Februar 2020) jener, die mehrere Dinge und Gegenstände zum Give-away-Fest mitbringen werden – Platzreservierung. Es ist auch (ohne Anmeldung) möglich Kleinigkeiten, welche im Rucksack oder in der Handtasche Platz finden, zum Verschenken mitzubringen. https://give-away-feste.info

Anmeldung: Reinhard Urban give-away-feste@nachhaltig.at

 
Dienstag, 3. 3. 2020, 19:00 
Linda Kreiss, Ulto sulto – anders betrachtet (Reise-Vignetten aus Nepal und Indien)
Linda Kreiss/Moderatorin Evelin Herda

Buch Ortner, Tigergasse 19G, 1080 Wien
 
Montag, 9. 3. 2020, 20:00 – jeweils am zweiten Montag des Monats
Tragisch – Komisch – Literett: Wilde Worte – Literatur, Musik & Kleinkunst (Freie Wildbahn und Wunschgedichte)
Richard Weihs/Gästin: Nadia Baha

Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien
Gefördert von BKA-Kunst, Wien-Kultur, Bezirk Neubau und Literar-Mechana

Nadia Baha schreibt, übersetzt, organisiert, politisiert, menscht. Sie textet mit und ohne Musik. Für die Wilden Worte gibt es exklusiv eine wilde Mischung aus Literatur und den beiden Kabarettprogrammen "Lesen und lesen lassen" und "Underground". Themen sind Politik, Literatur, Gesellschaft, Kritik – kurz klassische Satire plus popkulturelle Referenzen.
Dance in solidarity with two left feet! http://www.nadiabaha.com

 
Donnerstag, 12. 3. 2020, 18:15 pünktlich!
Anita C. Schaub, STEINHOF STILLE STIMMEN (Erstpräsentation des Poesiefilms mit Führung durch die Dauerausstellung)
Anita C. Schaub

Gedenkstätte Steinhof, Pavillon V (unter der Kirche), Otto-Wagner-Spital, Baumgartner Höhe 1, 1140 Wien

Detailprogramm (jeweils pünktlich!)
16:30 Führung durch die Dauerausstellung: Eva Kriss
18:15 Filmpräsentation: Anita C. Schaub
19:00 Einladung zu einer kleinen Erfrischung im Schutzhaus Rosental, Heschweg 320, 1140 Wien

Aufgrund der begrenzten Sitzplatzanzahl bitten wir um Anmeldung: anitaschaub@hotmail.com. Die Programmpunkte können auch einzeln besucht werden, bitte anführen: Führung durch die Ausstellung und/oder Filmvorführung und/oder Schutzhaus.
Eintritt frei! Details: http://www.anita-c-schaub.com/Veranstaltungen.html

 
Donnerstag, 12. 3. 2020, 20:00 
Gert Jonke, Geometrischer Heimatroman (Szenische Lesung)
Ingrid Ahrer/Nikolaus Kinsky

Café Korb, Brandstätte 9, 1010 Wien
https://cafekorb.at/veranstaltungen/2020-03-12-gert-jonkes-geometrischer-heimatroman-szenenische-lesung-mit-nikolaus-kinsky/

Gert Jonkes Sprachexperiment mit dem vielstimmigen Gedächtnis eines Dorfes ist zu einem Kultbuch der literarischen Avantgarde geworden. Berichtet wird von zwei Fremden, die in ein namenloses Dorf kommen. Sie haben nichts weiter vor, als unbeobachtet über den Dorfplatz zu gelangen. Hier liegen die wichtigsten Ge- bäude: Rathaus, Kirche und Schule. Hier bietet sich ihnen ein ideales Beobach- tungsfeld, um ungesehen zu protokollieren, was in diesem Dorf vor sich geht. Es ist von radikaler Absurdität. Was hier vermessen wird, könnte jedes Dorf sein, es ist immer auch unseres.
Eintritt: € 10,00

 
Sonntag, 15. 3. 2020, 16:00 
Oskar und die Dame in Rosa
Monika Schmatzberger

Pfarrsaal der Pfarre Breitenfeld, Uhlplatz 6, 1080 Wien
Reservierungen: monika.schmatzberger@aon.at, 0676/41 83 918
 
Sonntag, 15. 3. 2020, 17:00 
1001 Nacht (Freies Erzählen mit Musik)
Parvis Mamnun

Café Korb, Brandstätte 9, 1010 Wien
 
Montag, 16. 3. 2020, 19:30 
Oskar und die Dame in Rosa
Monika Schmatzberger

Pfarrsaal der Pfarre Breitenfeld, Uhlplatz 6, 1080 Wien
Reservierungen: monika.schmatzberger@aon.at, 0676/41 83 918
 
Donnerstag, 2. 4. 2020, 19:00 
Man sieht nur mit dem Herzen gut!
Elisabeth Schöffl-Pöll

Louis-Braille-Haus, Hägelingasse 4–6, 1140 Wien
Veranstalter: Österreichischer Blindenverband; Info: erich.schmid@aon.at
 
Donnerstag, 2. 4. 2020, 20:00 
Gert Jonke, Geometrischer Heimatroman (Szenische Lesung)
Ingrid Ahrer/Nikolaus Kinsky

Café Korb, Brandstätte 9, 1010 Wien
https://cafekorb.at/veranstaltungen/2020-03-12-gert-jonkes-geometrischer-heimatroman-szenenische-lesung-mit-nikolaus-kinsky/

Gert Jonkes Sprachexperiment mit dem vielstimmigen Gedächtnis eines Dorfes ist zu einem Kultbuch der literarischen Avantgarde geworden. Berichtet wird von zwei Fremden, die in ein namenloses Dorf kommen. Sie haben nichts weiter vor, als unbeobachtet über den Dorfplatz zu gelangen. Hier liegen die wichtigsten Ge- bäude: Rathaus, Kirche und Schule. Hier bietet sich ihnen ein ideales Beobach- tungsfeld, um ungesehen zu protokollieren, was in diesem Dorf vor sich geht. Es ist von radikaler Absurdität. Was hier vermessen wird, könnte jedes Dorf sein, es ist immer auch unseres.
Eintritt: € 10,00

 
Montag, 13. 4. 2020, 20:00 – jeweils am zweiten Montag des Monats
Der Kunstliebhaber: Wilde Worte – Literatur, Musik & Kleinkunst (Freie Wildbahn und Wunschgedichte)
Richard Weihs/Gästin: Regine Koth Afzelius

Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien
Gefördert von BKA-Kunst, Wien-Kultur, Bezirk Neubau und Literar-Mechana

Dem genialen Kunstexperten, Querdenker und alternden Weiberhelden Leo gehen die Meisterwerke der italienischen Renaissance über alles, auch über Familie und insbesondere tiefere Beziehungen zu Frauen. Doch alles sollte sich schlagartig ändern, als er die Tierärztin Claire kennenlernt, die sofort in den Bann seiner Überlegungen gezogen ist. Sie und Leo geraten ungewollt in veritable Gefühlsturbulenzen, die so gar nicht in ihr je eigenes Welbstbild passen.
"Ein Meisterwerk vermag Pfeile abzuschießen, auch Regine Koth Afzelius gelingt es mit diesem wunderbaren Buch, ihre Pfeile dringen in Hirn und Herz gleichermaßen." Linda Stift, Die Presse; http://www.rka.at/de/bio_literatur.html