Logo
Erstes Wiener Lesetheater
Logo
Schnell-Navigation

Weitere Veranstaltungen von Mitgliedern des 1. WrLT

Aktuelle Termine

Dienstag, 7. 1. 2020 bis Samstag, 1. 2. 2020, 19:30 täglich außer So & Mo und 17. & 18. 1.
Ödön von Horváth, Zur schönen Aussicht
RRemi Brandner, Gunter Matzka u.a.

Theater Spielraum, Kaiserstraße 46, 1070 Wien
(Linie 49/Kaiserstr. oder Linie 5/Westbahnstr., nahe Urban Loritz Platz)

Ein heruntergekommenes Hotel - Zur Schönen Aussicht - eine bankrotte Gesellschaft. Eine verschworene Männer-Partie nebst alternder Baronin verwickeln Christine, eine junge Frau auf der Suche nach dem Vater ihres Kindes in ein böses Spiel. Eine klassische Täter-Opfer-Situation? Überraschenderweise hat dieses Horváth-Mädchen noch einen Trumpf im Ärmel...
Eine bitterböse Komödie über die Ohnmacht der Liebe und die Macht des Geldes.

Tel: 01/713 04 60, mobil: 0664/12 17 418, E-Mail: office@theaterspielraum.at, http://www.theaterspielraum.at, https://www.facebook.com/pages/Theater-Spiel-Raum/137629276308248

 
Freitag, 7. 2. 2020, 19:30 
Nezami, Die persische Prinzessin
Parvis Mamnun

Café Korb, Brandstätte 9, 1010 Wien
 
Montag, 10. 2. 2020, 20:00 – jeweils am zweiten Montag des Monats
Die Hinrichtung des Martin P.: Wilde Worte – Literatur, Musik & Kleinkunst (Freie Wildbahn und Wunschgedichte)
Richard Weihs/Gast: Klaus Oppitz

Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien
Gefördert von BKA-Kunst, Wien-Kultur, Bezirk Neubau und Literar-Mechana

Martin Pietsch ist 43 Jahre alt, hoffnungslos arbeitslos und gerade dabei, seine Beziehung gegen die Wand zu fahren. Als in einer großen Wohnanlage ein 17-jähriger Tschetschene ein kleines Mädchen tötet, brennen Pietsch mit einer gehörigen Dosis Frustration (und einer ebenso gehörigen Dosis Alkohol im Blut) die Sicherungen durch. Er reagiert sich in einem Hassposting gegen den Kindsmörder ab.
Pietsch brüstet sich damit, ihn eigenhändig umbringen zu wollen – und erhält dafür euphorischen Zuspruch aus dem Netz. Womit er jedoch nicht rechnet: Er wird tatsächlich beim Wort genommen. Er soll den Täter hinrichten. Und bekommt dafür auch noch eine Menge Geld geboten. Und einen festen Job. Es wäre die Lösung all seiner Probleme. Aber natürlich wird Pietsch niemanden töten. Das kann er doch nicht! Oder? Kann er?
https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Oppitz

 
Freitag, 14. 2. 2020, 19:00 
Eltern Abend (Lesung mit Musik und Poesiefilm)
Anita C. Schaub u.a.

Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien

Texte: Gabi Kreslehner, Gabriele Kögl
Film, Konzept, Organisation, Moderation: Anita C. Schaub
Eine Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung

 
Dienstag, 3. 3. 2020, 19:00 
Linda Kreiss, Ulto sulto - anders betrachtet (Reise-Vignetten aus Nepal und Indien)
Linda Kreiss/Moderatorin Evelin Herda

Buch Ortner, Tigergasse 19G, 1080 Wien